Die Kolumne: Mediterraner Weihnachtsschmuck – oder Blätter fallen, Feigen hängen

Die Blätter unserer adoptierten Feige verlieren zusehends an Farbe. Bald wird der stattliche Baum erstmals nackt, ganz ohne Feigenblatt vor uns stehen. Als wir im Sommer aus Norddeutschland an den Mittelrhein zogen, bestaunten wir die mediterrane Schönheit in unserem neuen Garten. Da stand der Klimawechsel lebendig vor uns – gemeinsam mit dem Trauben behangenen Rieslingstock am Balkon und der reich tragenden Kiwipflanze an der Pergola. Weinbauregion eben. Einige wenige Feigen wurden tatsächlich im Sommer reif und andächtig in der Familie aufgeteilt. Der große Rest hängt noch unreif am Baum. Fallen die vielen Feigen bald gemeinsam mit den Blättern ab? Wenn die grünen Ballons an den kahlen Ästen hängen bleiben wird das wohl wie griechischer Weihnachtsschmuck aussehen. Ich halte schon mal die Lichterkette bereit.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s