Verena’s Grüner Daumen: Becher oder Glöckchen?

Der kleine Unterschied machts: Schneeglöckchen und Märzenbecher lassen sich auf dem ersten Blick schwer unterscheiden. Sie zeigen derzeit beide ihre kleinen weißen Blüten und wachsen aus Zwiebeln. Doch wer genauer hinguckt sieht: Märzenbecher oder Knotenblumen (Leucojum vernum) haben sechs gleichlange Blütenblätter, alle mit einem grün-gelben Fleck an der Spitze. Schneeglöckchen (Galanthus var.) zeichnen sich hingegen durch drei innere (meinst kürzere) und drei äußere Blütenblätter aus. Grüne Flecken gibt es bei ihnen, wenn überhaupt, nur an den inneren Blättern. Klingt einfach? Unter den mehreren 100 Züchtungen gibt es inzwischen auch Schneeglöckchen mit sechs gleichlangen Blütenblätter. Dann allerdings ohne den für Märzenbecher so typischen grün-gelben Punkt an der Spitze. Warum uns das überhaupt schert? Schneeglöckchen sind sehr anspruchslos, wachsen im Schatten und vermehren sich schnell (auch mit Hilfe von Ameisen). Märzenbecher lieben es hingegen das ganze Jahr über feucht und sind kälteempfindlicher als Schneeglöckchen. Dafür vertragen sie einen sonnigen Standort.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

2 Gedanken zu „Verena’s Grüner Daumen: Becher oder Glöckchen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s